Skip to main content

Werkbanktypen – was sind die Unterschiede?

Wie du oben bereits lesen konntest, gibt es die unterschiedlichsten Werkbanktypen und Ausführungen, weil Werkbänke in jedem Handwerk eingesetzt werden und für diesen Einsatzzweck optimiert zu bekommen sind.

Abhängig von der Ausstattung und dem Preissegment können Werkbänke daher grob in Modelle für den Einsteiger (Einsteigermodell), den engagierten Heimwerker (Mittelklasse) oder für den spezialisierten Profi (Profimodell) eingeteilt werden.


stationäre Werkbank - dein Werkstattzentrum

Eine Werkbank ist also der zentrale Punkt deines Arbeitsbereichs.

Viele Heimwerkeraufgaben können an jeder stationären Werkbank durchgeführt werden.

Die lose aufgelegte Platte einer provisorischen Werkbank, bestehend aus 2 Arbeitsböcken und einer Pressholzplatte, würde dich wahrscheinlich schnell um den Verstand bringen, weil du z. B. häufiger Hobelarbeiten auf ihr ausführst und die Platte dadurch öfter verrutscht. Beim Arbeiten mit  der Stichsäge würde die Platte vibrieren und beim Hämmern springt sie auf und ab.

Aus diesem Grund gibt es feststehende Werkbänke als Bausatz zu kaufen. Bausatz heißt, dass sie in der Regel unmontiert geliefert werden.

Auf Werkbank123.com findest du dazu in der Kategorie "stationäre Werkbank" eine übersichtliche Vergleichsliste, eine Liste von Bestsellern mit Filterfunktionen und Vorstellungen zu einzelnen Produkten.

Werkbank-Sets - wenn es etwas mehr sein darf

Wer noch etwas mehr Ordnung und Funktionalität in seine Werkstatt bringen will, greift auf Werkbank-Sets zurück. Dabei handelt es sich um spezielle Angebote, die neben der Werkbank gleichzeitig mit diversen Lagerystemen zum Verstauen der Werkzeuge geliefert werden. Häufig enthalten Sie einen Werkzeugschrank, eine Lochwand u. a. Lagersysteme.

Eventuell brauchst du auch einen Schraubstock und andere Spannmechanismen, damit du deine Werkstücke sicher einspannen kannst, während du Sie bearbeitest.

Selbstverständlich kannst du dir bei Bedarf auch nachträglich Zubehör in Form diverser Lagersysteme wie z.B. einen Mehrzweckschrank, eine Lochwand oder Schwerlastregale separat dazu kaufen.

Mobile Werkbank - klappbar und leicht zu transportieren

Für Außentätigkeiten etwa im Garten oder auf der Baustelle, bei häufig wechselnden Arbeitsorten oder bei Platzmangel macht sich eine mobile Werkbank bezahlt.

Von normalen Arbeitsböcken unterscheiden Sie sich dadurch, dass Sie eine Arbeitsfläche besitzen und sich zusammenklappen lassen.

Auch bei mobilen Werkbänken gibt es viele unterschiedliche Ausführungen.

Viele Basisvarianten haben eine Spannfunktion, oft auch durch eine Arbeitsfläche, die aus 2 Platten besteht und sich in einem gewissen Maße auf und zu fahren lässt.

Besser ausgestattete Modelle, wie der Keter Master Pro, haben sogar große Werkzeugablageflächen, mehrere Einspannmöglichkeiten und können selbst größere Lasten tragen.

Dann gibt es wiederum spezielle mobile Werkbänke für einen bestimmten Aufgabenbereich, die dir die Möglichkeit bieten Werkzeuge, wie Fräsen, zu montieren.

Hobelbank - die Bank für den Tischler

Für die Holzverarbeitung gibt es spezielle Werkbänke, die sogenannte Hobelbank. Eine Hobelbank sehr stabil und schwer. Sowohl ihr Rahmen als auch ihre Werkbankplatte bestehen aus Holz.

Eine Hobelbank verfügt über viele Einspannmöglichkeiten und hat Löcher in denen spezielles Zubehör zum Einspannen und Verkeilen von Holzwerkstücken eingesteckt werden können.

In der Regel besitzen Sie sogenannte Spannbacken.

Ihre Oberflächen müssen besonders plan sein, falls du auf Ihr Holzstücke verleimen möchtest.

Die Platten von Hobelbänken sind oft länger als die von anderen Werkbänken, weil darauf auch mit langen Holzbrettern und Balken gearbeitet wird.

Einige Sonderfälle

Werkbank für schwere Lasten

Für Schwerlastarbeiten brauchst du eine bessere Platte als eine Pressholzplatte. Geeignet sind hierfür vor allem Werkbänke mit Bucheplatten und Multiplex-Platten ab einer Stärke von 40mm.

Auch das Gestell muss stabil genug sein um die schweren Lasten tragen zu können.

Auf den Boden stehende Unterschränke können die maximale Traglast der Bank erhöhen und bilden insgesamt eine Verstärkung der Konstruktion.

Auc das Gestell muss stabil genug sein um die schweren Lasten tragen zu können.

Auf den Boden stehende Unterschränke können die maximale Traglast der Bank erhöhen und bilden insgesamt eine Verstärkung der Konstruktion.

Werkbank für sitzende Tätigkeiten

Juweliere, Uhrmacher und andere Feinmechaniker brauchen spezielle Werkbänke, die sich für sitzende Arbeiten eignen, nicht zu tief sind und mit evtl. Vergrößerungsgläsern ausgerüstet sind. Du musst mit einem Stuhl an Sie herran fahren können. Deine Beinfreiheit darf nicht durch Unterbauten (Fußgestellte, Ablagen oder Container) verbaut sein.

Einzelheiten zu weiteren verschieden Einsatzgebieten und den Besonderheiten der Werkbänke, findest du in unserem Artikel Werkbankplatten - Übersicht Einsatzgebiete


Ähnliche Beiträge


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen