Skip to main content

Das Schwerlastregal - Mehr Ordnung in Keller, Garage und Werkstatt

Schwerlastregal - Kellerregal

Ein Schwerlastregal bietet dir die Möglichkeit für wenig Geld ein flexibles Ordnungs-Sytem für große Güter aufzubauen. Angebote für solche Kellerregale zu finden ist nicht schwer und es gibt viele günstige Angebote. Aber welches Regal bietet dir wirklich das, was du brauchst. Was kann das eine besser als das andere?

Damit dir die Kaufentscheidung leichter fällt, haben wir die populärsten Schwerlastregale in einer übersichtlichen Tabelle gegenübergestellt.

Weiterhin soll dir dieser Ratgeber als Informationsquelle dienen, damit du grundlegendes Basiswissen zum Thema Schwerlastregale bekommst.

Was ist ein Schwerlastregal und welche Typen gibt es?

Ordnung ist das A und O in einer Werkstatt. Mit einem Kellerregal hast du die Möglichkeit für wenig Geld viel Stauraum für die Aufbewahrung von großen und kleinen Gegenständen zu schaffen.

Regalschränke gibt es in verschiedenen Ausführungen. Je nach Einsatzzweck unterscheidet sich Ihre Bauart, Ihre Dimensionierung und die eingesetzten Materialien. Wir beschränken uns hier auf die Ausführungen für das Eigenheim und lassen die gewerblich genutzten Regalsysteme außen vor.

Ein Schwerlastregal kein eigenständiger Regaltyp. Es ist lediglich konstruiert worden, um große Lasten zu tragen. Wir sprechen hier auf Werkbank123.com ab einer Traglast von 50kg je Fachboden von einem Schwerlastregal. Sie kommen in der Regel als Metallregal mit einem Metallgestell vor. Viele erhältliche Regalschränke haben eine Traglast von 50 – 100kg je Regalboden und gehören deshalb in diese Kategorie.

Die meisten dieser Kellerregale sind sogenannte Fachbodenregale.

Ein Fachbodenregal besteht aus mehreren Fachböden und einen stabilen Rahmen. Der Vorteil dieser Regalsysteme ist, dass Sie einfach und flexibel aufgebaut werden können. Viele gibt es auch als Stecksystem, weshalb man Sie dann auch als Steckregal bezeichnet.

Finde das perfekte Schwerlastregal

  • Suche wonach du möchtest - mit unserer Produktsuche findest du auch andere Produkte als Lagerregale!
  • Die Produktsuche findest du am Anfang und am Ende jeder Seite.

Wer braucht ein Kellerregal?

Wenn der Lagerplatz für Werkzeuge und Werkstücke in der Werkstatt zu klein wird, muss eine Lösung her.

Sicherlich wäre das ausweichen auf einen weiteren Raum eine Möglichkeit. Diese steht aber nur den wenigsten zur Verfügung. Ein wenig Ordnung schaffen und Ausmisten bringt auch etwas, aber meistens nicht genug.

Meistens besteht das Problem allerdings darin, dass man nur die Fläche eines Raumes ausnutzt und die dritte Dimension des Raumes, nämlich die Höhe, vernachlässigt und nicht optimal nutzt. Hierfür eignen sich insbesondere Schwerlastregale.

Mit einem Schwerlastregal kannst du ein mehrgeschossiges Lagersystem im Keller, der Werkstatt oder der Garage aufbauen und somit das ganze Volumen bestmöglich ausnutzen.

Dabei sind diese Raumwunder äußerst flexibel aufzubauen und miteinander zu kombinieren.

Man kann sich aussuchen wieviel Ebenen man einsetzen will und wie man die verschiedenen Kellerregal zusammenschraubt.

Wieviel Platz brauchst du für ein Regalsystem?

Diese Regalschränke können in der Regel flexibel aufgebaut werden, sodass du Sie an deine Platzverhältnisse anpassen kannst. Wenn dein Platz beschränkt ist, kannst du einfach einige Regalböden auslassen.

Vor allem erweiterbare Regalsysteme und insbesondere Steck-Regalsysteme können mit deinen Anforderungen wachsen.

Aus welchem Material bestehen Schwerlastregale?

Wie oben bereits erwähnt bestehen Regale für schwere Lasten aus einem Metallgestell, dass konstruiert wurde um hohe auftretende Kräfte zu tragen. Häufig findest du sie daher unter dem Begriff "Metallregal".

Es gibt jedoch auch viele Steckregale aus Kunststoff. Diese eignen sich nicht für Schwerlasten, sind aber dennoch robust genug. Ein großer Vorteil ist, dass Sie witterungsbeständig sind und daher können auch in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden können. Ihr Gewicht ist natürlich deutlich geringer, als das eines Metallregals.

Vorteile von Lagerregalen

  • Flexibles Ordnungssystem. Ungebrauchte Regale-Elemente müssen nicht aufgebaut werden und können platzsparend verstaut werden
  • durch den modularen Aufbau, sind sie sowohl horizontal als auch vertikal erweiterbar
  • Die Auswahl an Zubehör ist groß. Nützlich sind zum Beispiel zusätzliche Stapelboxen und Seitenwände. Damit erhältst du noch mehr Ordnung in deinem und du kannst Gegenstände jeder Größe sauber einlagern.
  • einfacher und schneller Aufbau Dank Stecksystem

Aufbau- und Sicherheitshinweise

  • Jedes Kellerregal muss vollkommen senkrecht aufgestellt werden. Dafür sollte der Boden absolut eben ein. Falls nicht sollte das Regal über verstellbare Füße verfügen.
  • Um die Kippgefahr zu minimieren sollten alle Regale, vor allem aber Schwerlastregale aus denen du öfters Gegenstände herausziehst, per Boden- oder Wandverdübelung gegen Kippen gesichert werden.
  • Eine weitere Sicherungsmaßnahme ist die Querverdübelung einzelner Regalschränke.
  • zur optimalen Lastverteilung sollten die Böden innerhalb der Regalschränke in gleichmäßigen Abständen eingebracht werden.
  • Die Knickgefahr (Knicken eines Gestell-Beins) wird umso stärker reduziert, je tiefer der erste Fachboden eingebracht wurde. Der erste Fachboden eines jeden Schwerlastregals sollte nie höher als ca. 0,5m liegen.
  • Insbesondere bei Metallregalen und feuchten Böden ist darauf zu achten, den Boden mit Unterlegmatten auszulegen
  • Selbstverständlich dürfen selbst Schwerlastregale nicht betreten werden.
  • Der Auf- und Abbau eines Regals darf nur erfolgen, wenn das Regal vollständig leergeräumt wurde